XYLON - Museum + Werkstätten - Programm 2010


08.05. – 13.06.2010
HM Erhardt
Linoldruck/ Pastellmalerei

Johann Peter Hebel zum 250. Geburtstag: Die Vergänglichkeit
Vor 250 Jahren wurde Johann Peter Hebel in Basel geboren. Anlässlich dieses Jubiläums finden landauf, landab Veranstaltungen zu seinem Gedenken statt. Schwetzingen, wo er 1826 verstarb und auch ruht, ist somit ein Ort, an welchem eine Hommage an den Dichter gut beheimatet sein sollte.

Sein den Leser in einzigartiger Weise berührendes Gedicht in alemannischer Mundart "Die Vergänglichkeit" ist Gegenstand der Reflexion sowohl für einen betroffenen Maler als auch für einen sprachkundigen Emeritus: Prof. Dr. Hans-Martin Gauger wird mit seinem Essay "Dialekt als Muttersprache und Stil – J.P. Hebel: Die Vergänglichkeit" in die Welt des Gedichtes einführen.

Damit wird indirekt auch die des Malers Hans Martin Erhardt beleuchtet, der dem Dichter anhaltend bewegende Anregung verdankt und zur "Vergänglichkeit" eine Folge von Bildern geschaffen hat. Diese Arbeiten sind Teil der Ausstellung, die im Übrigen das druckgraphische Werk des Künstlers an dem ihm gemäßen Ort, dem XYLON-Museum, in breiter Auswahl darbietet.

Vernissage: 08.05.2010, 17 Uhr.


      

  -->
07.03. – 04.04.2010
DRUCKFEST
Neue Arbeiten der XYLON – Deutschland

DRUCKFEST heißt die neue Ausstellung mit knapp 100 Arbeiten von rund 45 XYLON-Mitgliedern und 22 Gastkünstlern, die von Otto Mindhoff und Bürgermeister Dirk Elkemann am Samstag, 6. März 2010 um 17 Uhr im XYLON-Museum eröffnet wird.

Die aktuelle Ausstellung, die bereits in Reutlingen zu sehen war, zeigt die neuen Tendenzen und Entwicklungen des zeitgenössischen Hochdrucks in Deutschland. Von einer unabhängigen Jury, der unter anderen auch Otto Mindhoff angehört, wurden die eingereichten Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler bewertet und für die Ausstellung zusammengestellt. Das Spektrum der Werke reicht von traditionellen Druckverfahren mit mehreren Auflagen, bis hin zu Farbholz- und Linolschnitten, die nur noch als Unikate erstellt werden.
Mit Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg erscheint zur Ausstellung ein entsprechender Katalog, der für 14 Euro käuflich zu erwerben ist.

Vernissage: 06.03.2010, 17 Uhr.